„Das Kind in dir muss Heimat finden“ Stefanie Stahl

Wir alle tragen eine Sehnsucht in uns, angenommen und geliebt zu werden, uns in zwischenmenschlichen Beziehungen aufgehoben zu fühlen und miteinander in gegenseitiger, nährender Wechselwirkung und Wahrnehmung zu stehen. Unser Beziehungsleben als Erwachsene ist maßgeblich dadurch geprägt inwiefern wir in unserer Kindheit das notwendige Selbst- und Urvertrauen entwickelt haben.

In ihrem Buch „Das Kind in dir muss Heimat finden“ beschreibt Stefanie Stahl, wie wir die meisten unserer Probleme lösen können indem wir mit unserem „inneren Kind“ umgehen lernen. Unser „inneres Kind“ ist die Summe aller Kindheitsprägungen, die wir durch unsere Eltern oder andere Bezugspersonen erfahren haben. Die Diplom- Psychologin unterscheidet zwischen dem „Schattenkind“, indem unsere negativen Glaubenssätze und daraus entstehenden belastenden Gefühle gespeichert sind und dem „Sonnenkind“, welches Wärme, Geborgenheit und Liebe erfahren hat und unsere positiven, bestärkenden Glaubenssätze in sich trägt.



Unser „Sonnenkind“ können wir befreien, indem wir Empathie für unser „Schattenkind“ entwickeln, Freundschaft mit ihm schließen. Erst unser präsentes, freies „Sonnenkind“ ermöglicht glückliche, lebenszugewandte Beziehungen.

Stefanie Stahl leitet uns mit zahlreichen (Reflektions-) Übungen durch ihr Buch, um uns dabei zu helfen alte Muster abzulegen, die uns immer wieder zwischenmenschlich und mit uns selbst in schwierige Situationen bringen. Schritt für Schritt finden wir zu neuen Einstellungen und Verhaltensweisen, zu besseren Beziehungen und einem glücklicherem Lebensgefühl.



Du findest das Buch hier 🙂

Kommentar verfassen